Sehenswürdigkeiten auf Bornholm
header

Sehenswürdigkeiten auf Bornholm

Bornholm bietet seinen Besuchern ein großes Spektrum an Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Bornholms Natur ist abwechslungsreich, seine Geschichte lang und die Auswahl groß: Klippen, Strände, Ruinen, Kirchen, Museen, Leuchttürme, Windmühlen, die kleinen Fischerorte und vieles mehr ...

übersichts-Karte der Sehenswürdigkeiten auf Bornholm






Rundkirchen auf Bornholm

Rundkirchen auf Bornholm

Bornholms Rundkirchen sind seltene Wehr- und Sakralbauten aus dem Mittelalter. Im 12.Jahrhundert errichtet, dienten alle vier Rundkirchen dem selben Zweck – der Bevölkerung Schutz vor Angriffen marodierender Banden oder Seeräuber zu bieten. Die weiß gekalkten Gotteshäuser sind über die gesamte Insel verteilt und folgen immer dem selben Bauplan. Dabei variieren Größe und Abmaße leicht. Interessierte Urlauber finden die Kirchen in Østerlars, Olsker, Nyker und Nylars. Mehr ...




Burgruine Hammershus

Burgruine Hammershus auf Bornholm

Die imposante Burgruine Hammershus thront majestätisch über den Klippen Nordbornholms. Früher war sie Schauplatz vieler und heftiger Kämpfe und diente als Gefängnis für prominente Insassen. Heute bevölkern Urlauber die antiken Mauern der größten Anlage ihrer Art in ganz Nordeuropa. Zu finden ist der majestätische Bau unweit der Straße 159 von Rønne nach Allinge. Kurz hinter dem Lyngholt Familiecamping zweigt eine kleine Straße nach links ab. Dieser Straße folgend trifft man nach kurzer Zeit auf den Parkplatz von Hammershus. In der Hauptsaison kann er schon mal recht voll werden. Normalerweise bekommt man aber einen Platz. Von dort aus wird gelaufen. Es sind aber nur ein paar hundert Meter bis zur Burg. Direkt am Parkplatz befindet sich ein Restaurant und Cafe. Der Aufstieg zur Burg ist kurz aber steil, belohnt aber mit einem fantastischen Ausblick auf die Ostsee. Mehr ...




Helligdomsklippen

Helligdomsklipperne - Die Helligdoms Klippen

Während man im Süden Bornholms lange weiße Strände findet, zeigt sich die Insel im Norden und Nordosten sehr felsig und zerklüftet. Die imposantesten und höchsten Klippen findet man zwischen Sandks-Tejn und Gudhjem. Jede einzelne von ihnen hat einen Namen, zusammen sind es die Helligdommen, Helligdomsklippen oder auch Heiligtumfelsen. An der Straße 158, die an der Ostküste Bornholms entlangführt, ist der Parkplatz gut ausgeschildert. Von dort aus sind es nur wenige Schritte Fußweg zu den Klippen. Die Aussicht auf die Ostsee ist überwältigend. Mehr ...




Kirchen auf Bornholm

Kirchen auf Bornholm

Neben den berühmten Wahrzeichen Bornholms, den vier Rundkirchen, die im Mittelalter als Wehrbauten genutzt wurden, besitzt fast jeder Ort auf Bornholm eine Kirche, mit ganz unterschiedlichen Geschichten. Hier finden Sie eine komplette Liste mit allen Kirchen Bornholms mit umfangreichen architektonischen und geschichtlichen Details. Häufig findet man dort religiöse Zeugnisse, die weit älter sind, als das Christentum auf Bornholm. Mehr ...




Orte auf Bornholm

Orte auf Bornholm

Die kleinen Fischerorte an den Küsten Bornholms verbreiten typisch maritimes Bornholmer Flair. Bis auf die Städte Rønne, Aakirkeby und Nexø handelt es sich ausnahmslos um kleine Fischersiedlungen mit historischen Fachwerkhäusern, die sich um einen kleinen Hafen gruppieren. Auch wenn sich Svaneke und Gudhjem auch "Stadt" nennen, haben sie mit ihren jeweils weniger als 1.000 Einwohnern einen dörflichen Charakter. In den kleinen Läden der Orte auf Bornholm wird viel Kunsthandwerk verkauft. Besondere Spezialität sind Glas, Keramik, Schmuck aber auch Süßigkeiten. Mehr ...




Museen auf Bornholm

Bornholms Kunstmuseum

Auf Bornholm findet man eine große Anzahl sehr interessanter Museen und Ausstellungen. Allen voran Bornholms Kunstmuseum. In direkter Nachbarschaft zu den Helligdoms Klippen befindet sich der moderne Bau - das weiße Gebäude ist von der Straße nicht zu übersehen. Weiße Gebäudequader mit einem futuristischen Turm darauf bereiten den Besucher auf die äußerst interessante Austellung vor. Drinne findet man Exponate moderner Kunst und Kunsthandwerk über drei Etagen mit direktem Bezug zur Insel Bornholm. Ein Besuch ist nicht nur an Regentagen sehr zu empfehlen. Mehr ...




Räuchereien auf Bornholm

Räuchereien auf Bornholm

Die Räuchereien auf Bornholm sind ein MUSS für jeden Bornholmurlauber. Ihre Schornsteine sind schon von Weitem zu sehen und bestimmen die Silhouetten vieler der kleinen Bornholmer Fischerorte. Neben der Bornholmer Spezialität, dem Räucherherig, gibt es in den Räuchereien viele weitere leckere Räucherprodukte. Nehmen Sie sich etwas Zeit und genießen Sie die besondere Atmosphäre, die dort herrscht. Mit ein wenig Glück kann man sogar beim Räuchern zusehen und den frisch geräucherten Fisch noch warm aus dem Räucherofen genießen. Mehr ...




Leuchttürme auf Bornholm

Leuchttürme auf Bornholm

Da Bornholm eine Insel mit teilweise sehr gefährlichen Küsten ist, gibt es auch mehrere Leuchttürme. Diese sind nicht nur bei Kennern sehr beliebte Ausflugsziele. Die bekanntesten Leuchttürme Bornholms stehen in Dueodde an der Südspitze der Insel, am Hammerknuden an der Nordspitze sowie in Rønne und Svaneke. Mehr ...






Mühlen auf Bornholm

Windmühlen & Wassermühlen auf Bornholm

Es gibt verschiedene Arten von Mühlen auf Bornholm – Bockwindmühlen, Holländerwindmühlen und Wassermühlen. Einige von Ihnen sind restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich. Die schönsten von ihnen stehen in Årsdale (mit angeschlossenem Kunsthandwerksladen), Svaneke, Gudhjem (Cafe und Weinhandel) und Melsted. Mehr ...





Bornholms Burgen

Lilleborg Burgruine, Bornholm

Bornholm besitzt eine lange Geschichte. Im frühen Mittelalter gab es auf der Insel immer wieder Machtkämpfe zwischen König und Kirche. So versuchte jeder mit dem Bau einer Burg Macht zu demonstrieren. Das kirchliche Bollwerk war Burg Hammershus im Norden Bornholms. Ihm entgegen stand erst die Gamleborg und später die Lilleborg, beide im Zentrum Bornholms im Almindinger Wald (damals noch freies Grasland). Heute ist von den königlichen Burgen bis auf die Grundmauern nicht mehr viel zu sehen. Trotzdem sind sie noch immer einen Ausflug in Bornholms schönen Wald wert. Mehr ...




Ekkodalen - Bornholms größtes Spalttal

Ekkodalen - Spalttal auf Bornholm

Im Zentrum der Insel Bornholm am südlichen Rand des Waldes Almindingen breitet sich das größte Spalttal der Insel aus. Ekkodalen heiß übersetzt Echotal und es trägt diesen Namen zu Recht. An verschiedenen Stellen kann man auf dem Rundweg durch das Tal das Echo bewundern, das die gegenüberliegenden Felswände zurückwerfen. Wer gut zu Fuß ist, kann von hier aus zu den Ruinen der Lilleborg und Gamleborg oder zum höchsten Punkt der Insel Bornholm, dem Rytterknægten wandern. Von seinem Aussichtsturm hat man einen fantastischen Blick über die gesamte Insel. Mehr ...




Almindingen - Bornholms Wald

Almindingen - Bornholms Wald

Nördlich von Ekkodalen beginnt einer von Dänemarks schönsten Wäldern, Almindingen. Als Aufforstung erst in den letzten Jahrhunderten entstanden ist der Wald heute ein Rückzugsgebiet vieler seltener Tiere und Pflanzen. Gut ausgebaute und beschilderte Wanderwege machen den Wald zu einem Paradies für Wanderer und Radfahrer. Nur halten Sie sich bitte an die Wegmarkierungen und verlassen die Wege dem Schutz des Waldes zu liebe nicht. Mehr ...




Wisente auf Bornholm

Wisente auf Bornholm

Eine ganz besondere Sehneswürdigkeit auf Bornholm sind seit 2012 die Wisente. Diese riesigen Urrinder kamen aus Polen und leben im Zuge eines Auswilderungsexperimentes in einem abgegrenzten Bereich in Almindingen. Dort können sie in freier Wildbahn beobachtet werden. Die gutmütigen Riesen sind sehr scheu. Dennoch kann man sie ab und zu mit ein wenig Glück zu Gesicht bekommen. Mehr ...





Trabrennbahn Bornholm

Trabrennbahn Bornholm

Trabrennen ist Volkssport Nummer 1 auf Bornholm. Viele Bornholmer haben Pferde und lieben das Trabrennen. Ab dem Frühjahr finden auf Bornholms Trabrennbahn, dem Bornholm Brand Park, wöchendlich Rennen statt. Dabei sind die meisten Fahrer Amateure. Auch Kinderrennen oder Galopperrennen werden ausgetragen. Wichtig ist dabei nicht unbedingt der Sieg, sondern der Spaß. Das merkt man auch als Zuschauer. Die Renntage werden von der Bornholmern als Familienausflüge zelebriert. Mehr ...




Jons Kapel - Bornholms Klippen

Klippen von Jons Kapel

Jons Kapel ist eine der beeindruckendsten Felsformationen auf Bornholm. An der Westküste der Insel zwischen Hasle und Vang gelegen fallen die Granit-Felsen steil in die Ostsee ab. Eine lange Holztreppe führt hinab zu den Höhlen, die die Ostsee in den Granit getrieben hat. In diesen Höhlen soll einst ein Mönch gelebt haben. Von ihm haben die Klippen ihren Namen. Mehr ...





Bautasteine und Runensteine auf Bornholm

Runensteine & Bautasteine auf Bornholm

Lange bevor es auf der Insel Bornholm Kirchen gab, wurden religiöse Zeremonien abgehalten. Zeugnisse aus dieser heidnischen Zeit sind die Bautasteine und Runensteine auf Bornholm. Bautasteine sind große aufgerichtete Steinpfähle, die in besonderen Formen angeordnet in der Zeit zwischen 500 v.Chr. bis 500 n.Chr. zu rituellen Zwecken genutzt wurden. Sie sind unbeschriftet. Von den ehemals 1.000 Steinen auf Bornholm sind ca. 40 Stück erhalten geblieben. Runensteine sind mit Schriftzeichen beschriftete Steine aus der Zeit der Wikinger. Auf ihnen sind Geschichten über große Krieger der Wikinger festgehalten. Mehr ...




Hügelgräber auf Bornholm

Hügelgräber auf Bornholm

Bornholms lange Geschichte reicht bis in die Eisenzeit. Von Weitem gut sichtbare Zeitzeugen aus dieser lange vergangenen Zeit sind die Hügelgräber Bornholms. Besonders nahe der Küste der Insel wurden diese Grabanlagen angelegt. In ihnen wurden die Toten in Särgen aus Holz oder Stein mit verschiedenen Grabbeigaben begraben. Mehr ...





Felszeichnungen auf Bornholm

Felszeichnungen auf Bornholm

An vielen Stellen auf Bornholm findet man Felszeichnungen aus der Bronzezeit. Damit sind sie die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung der Insel Bornholm. Diese Petroglyphen genannten Kunstwerke sind über die gesamte Insel verteilt und teilweise erst vor wenigen Jahren entdeckt worden. Die Felszeichnungen umfassen verschiedene Symbole, wobei besonders Schiffsdarstellungen und Räder beliebt waren. Mehr ...




Paradisbakkerne

Paradisbakkerne Bornholm

Die Paradisbakkerne (Paradishügel) liegen im Osten der Insel Bornholm. Das landschaftlich sehr reizvolle Waldgebiet hat seinen Namen nicht ohne Grund. Es wird von mehreren Wanderwegen durchquert. Folgt man ihnen, kommt man an riesigen Findlingen, kleinen Bächen, Heidegebieten, Waldseen, Spalttälern, Felsbrocken und Steinhaufen vorbei, alles auf engstem Raum. Die Wanderungen sind nicht sehr anstrengend aber durch die wunderbare lansdschaftliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren sehr lohnenswert. Mehr ...




Wallanlage Rispebjerg

Wallanlage Rispebjerg

Die Wallanlage Rispebjerg in der Nähe des kleinen Ortes Pedersker ist eine alte Schutzburg aus der Eisenzeit. Der Ort wurde aber bereits weit früher zu rituellen Zwecken genutzt, als Sonnentempel zum Beispiel. Von der ehemaligen Palisadenanlage ist leider nichts mehr übrig. Heute kann man auf einen Aussichtsturm steigen und von diesem aus die alten Erdwälle bewundern. Mehr ...






Hammer & Salomons Kapel

Salomons Kapel, Bornholm

Bornholms Nordspitze besteht aus einem riesigen Gramitplateau - dem Hammer (auch Hammeren, Hammerknuden). Auf seiner höchsten Stelle steht der Leuchtturm Hammer Fyr. Am nördlichen Fuß des Plateaus steht ein weiterer Leuchtturm - Hammerodde Fyr. Ein Rundweg führt um den Felsen herum und an beiden Türmen vorbei. Auch eine alte Kapellenruine entdeckt man auf der wanderung - Salomons Kapel. Sie ist eine der ersten christlichen Bauten auf Bornholm und diente Fischern als Gotteshaus bis auf Bornholm größere Kirchen errichtet wurden. Mehr ...




Museumssteinbruch Moseløkken

Museumssteinbruch Moseløkken

Nahe der Festungsruine von Hammershus befindet sich der alte Steinbruch von Moseløkken. Ihn erreicht man auch vom Hammershus Parkplatz aus, nur in die entgegen gesetzte Richtung, die Straße überquerend. Nach einem kurzen Fußmarsch an einem alten Gutshof vorbei liegt der ehemalige Granit-Tagebau vor den Besucher. Lange Zeit wurde hier der sehr begehrte Bornholmer Granit abgebaut. Heute führen organisierte Touren durch Steinbruch. Mehr ...




Bornholms Bunker

Museumssteinbruch Moseløkken

Im 2. Weltkrieg war Bornholm von den Truppen der deutschen Wehrmacht besetzt. Ziel war es Bornholm zur Kontrolle der Schiffsbewegungen in der Ostsee zu nutzen. So war geplant, vier 38cm Artilleriegeschütze im Kiefernwald von Dueodde zu bauen, um von dort die feindlichen Schiffsbewegungen zu unterbinden. Heute findet man noch zwei unvollendete Bunkeranlagen von damals nahe der Bornholmer Südspitze. Neben den Bunkern in Dueodde hatte die Wehrmacht noch verschiedene andere Stellungen wie z.B. Funkanlagen auf Bornholm gebaut. Mehr ...




Bornholms Geografischer Knotenpunkt

Bornholms Geografischer Knotenpunkt

Nahe Sømarken im Süden Bornholms treffen der 55° nördlicher Breite und der 15° östlicher Länge zusammen. Der 15° östlicher Länge ist für die mitteleuropäische Zeit maßgebend. Eine Granitplatte markiert den Punkt und ist ein beliebter Anlaufpunkt für Freunde des Geocaching. Mehr ...






Raubvogelshow Bornholm

Raubvogelshow Bornholm

Bornholms Raubvogelshow in der Nähe von Nyker bietet seinen Besuchern die Möglichkeit Raubvögel aller Art aus nächster Nähe zu bewundern. Neben kleinen Eulen und Falken zeigen auch riesige Geier und Adler waghalsige Flugmaneuver. Was diese Veranstaltung so sehenswert macht, ist die Tatsache, dass die Vögel inmitten der Zuschauer agieren. Bei schlechtem Wetter finden die Flugvorführungen in einer Halle statt. In einem kleinen Museum wird über die Vögel und ihren Lebensraum informiert. Mehr ...




Bornholms Aussichtsturm

Bornholms Aussichtsturm

Der riesige weiße Turm in Dueodde im Süden Bornholms ist schon von weitem zu sehen. Es handerlt sich um einen ehemaligen Spionageturm der NATO. Heute dient der 70 Meter hohe Bornholmer Tårnet als Aussichtsturm. Von seiner Platform hat man einen fantastischen Blick auf den südlichen Teil Bornholms. In einer kleinen Ausstellung kann viel über den Turm zu Zeiten des Kalten Krieges erfahren. Am Fußes des Turmes gibt es ein kleines Cafe. Mehr ...




Bornholms Mittelalterzentrum

Bornholms Mittelalterzentrum

Bornholms Mittelalterzentrum bei Østerlars ist ein historischen Vorbildern nachgebautes Wehrdorf aus dem frühen MIttellater. Die hölzerne Festung emfängt seine Besucher mit wehranlagen und hohem Aussichtsturm. Zu sehen sind eine Schmiede, eine Färberei, eine Töpferei und verschiedene andere Wohn- und Nutzgebäude, Stallungen und ein Bogenschießstand. Besonders die Schießvorführngen mit historischen Musketen und Kanonen sind bei Kindern sehr beliebt. Mehr ...




Bornholms Schmetterlingspark

Bornholms Schmetterlingspark

In Nexø an Bornholms Ostküste liegt Bornholms Schmetterlingspark, eine Attraktion für Jung und Alt. In tropischer Umgebung kann man teils riesige Falter beobachten. Farbenfroh zeigen sich kleine Schmetterlinge, wie sie an tropischen Blüten ihren Hunger stillen. Neben Schmetterlingen kann man auch Papageien beobachten. Die Freianlage von Bornholms Schmetterlingspark ist farbenfroh mit Blumen gestaltet und nicht nur für Gartenfreunde sehenswert. Mehr ...




Christiansø (Erbseninseln)

Christiansø und die Erbseninsen

Von Gudhjem kann man mit kleinen Fähren oder einem alten Postschiff zum Tagesausflug auf die Erbseninseln aufbrechen. So nennen sich die drei kleinen Inseln Christiansø, Frederiksø und Græsholm, sowie viele kleine Schären. Die Ertholmene waren im 17. Jahrhundert als Flottenstützpunkt zu einer Festung ausgebaut worden. Heute steht alles unter Denkmalschutz. Ein Besuch der kleinen Inseln ist nicht nur für geschichtsinteressierte Urlauber ein ganz besonderes Erlebnis. Man muss in der Hauptsaison nur darauf achten rechtzeitig am Hafen von Gudhjem oder Allinge zu sein, da die Plätze auf den Schiffen begrenzt und sehr begehrt sind. Mehr ...