Ekkodalen, Bornholm
header

Ekkodalen (Echotal)/ Styrtebakkerne

Das größte Spalttal Bornholms

Ekkodalen - grüne Wiesen, steile Felsen
Ekkodalen - grüne Wiesen, steile Felsen

Die abwechslungsreiche Landschaft Bornholms, geformt von den Kräften des wandernden Gletschereises im Quartär, misst an ihrer höchsten Stelle, dem "Rytterknægten", im urigen Waldgebiet Almindingen gerade mal 162 Meter. Vom Aussichtsturm "Kongemindet" auf der "Spitze" des Rytterknægten gleitet der Blick über die komplette Insel. Nur wenige Kilometer unterhalb verläuft eine weitere Attraktion Bornholms, die in ganz Dänemark seines Gleichen sucht - Ekkodalen (zu Deutsch "Echotal"), das längste (12 Kilometer) und prägnanteste tektonische Tal (Spalttal) der Insel Bornholm. Der ehemalige und selten noch verwendete Name von Ekkodalen ist "Styrtebakkerne". Folgt man den gut ausgeschilderten Wanderwegen vom Aussichtsturm aus, ist es nicht weit bis ins Echotal. Hin und wieder schallen die Echos der gegen die mächtigen Steilwände gerufenen Worte durch die sonst nur von Vogelgezwitscher begleitete Stille. Ein wiederholtes, leiser werdendes "Esel" lässt auf deutsche Talwanderer schließen.

Karte Ekkodalen, Bornholm

Entstehung des Ekkodalen

Wegweiser zum Ekkodalen
Wegweiser zu Ekkodalen und Gamleborg

Ekkodalen, sowie die anderen Spalttäler auf Bornholm, bildeten sich in der Erdgeschichte als Folge großer tektonischer Spannungen. Die Erdkruste brach auf und es bildeten sich tiefe Spalten. Wetter und Witterung wuschen Sedimente aus und es entstanden die nun sichtbaren senkrechten Felswände. Ekkodalen wurde so auf durchschnittlich 60 Meter verbreitet. Die fast senkrecht aufragenden Felswände erreichen Höhen um die 20 Meter und sind teils von üppig-grünem Bewuchs gekrönt. Die Wände eiszeitlicher Spaltentäler bieten optimalen Windschutz und am Grund des Tals herrschen gute Wachstumsbedingungen: mild im Winter, kühl und schattig im Sommer. Heute wird das Tal als üppige Kuhweide genutzt. Wanderer dürfen also nicht erschrecken, wenn sie aus einem schattigen Winkel angemuht werden. Die urigen und zotteligen Highlandrinder sind aber sicher eingezäunt und nicht bösartig.

Gamle Borg, Dronningestenen, Jægergrotten, Loklippen

gamleborg, almindingen, bornholm
Reste der Gamle Borg

Einer dieser Steilhänge begrenzt das Tal im Nordwesten. Wie verwunschen liegt die Ruine der Gamle Borg (800-1100) zwischen Farn bewachsenen Erdwällen im nördlichen Tal. Vom Parkplatz am Ekkodalshuset sind es nur ein paar Minuten zu Fuß auf gut ausgeschilderten Wanderwegen. Das südliche Ende kennzeichnet der Dronningestenen-Findling. Eine weitere Attraktion in der Nähe des Talendes ist die "Jægergrotten". Durch das Tal und auf den Höhen verlaufen herrliche Wanderwege. Ein besonders schöner Ausblick bietet sich von den "Loklippen". Bei gutem Wetter schaut man von dort in Richtung Süden bis zum Dueodde Fyr, dem Leuchtturm an der Südspitze Bornholms. Die bunte, vielfältige Vogelwelt lässt sich von speziellen Vogel-Aussichtstürmen vorzüglich studieren.

Wanderkarte Ekkodalen
Wanderkarte Ekkodalen
© www.ekkodalshuset.dk

Sehr interessant, auch im Hinblick auf die außerordentlich artenreiche Flora und Fauna des Spaltentals, gestalten sich die von Waldhütern geführten Wanderungen mit Lagerfeuer-Romantik und "Canyon-Pfannkuchen-Essen". Vorbei an den entzückenden Gärten der hübschen Forsthäuser gelangen die Talbesucher zu den Parkplätzen oder zum beliebten Ekkodalshuset, alternativ zum Christianshøj Kro.

Anfahrt

Ekkodalen liegt zentral auf der Insel Bornholm und ist leicht zu finden. Von Aakirkeby kommend fährt man die Landstraße, den Almindingsvej, Richtung Norden auf Almindingen zu. Kurz vor der Einfahrt in den Wald biegt links ein kleiner Weg ab. Auf dem Ekkodalsvejen fährt man nun wenige 100 Meter, bis zum Parkplatz. Ein kleiner Kiosk und Ekkodalshusets Café Genlyd findet man direkt am Parkplatz. Im Kiosk kann man Snacks und Souvenirs kaufen. Auch Reiseführer und Kartenmaterial ist erhältlich. Vom Parkplatz sind die Wanderwege zum Ekkodalen, der Gamle Borg und Rytterknægten ausgeschildert.

Ekkodalshuset Café Genlyd

Ekkodalshuset Cafe Genlyd
Ekkodalshuset Cafe Genlyd

Ekkodalshuset Café Genlyd ist ein Restaurant und Cafe mit einer umfangreichen Menükarte und langer Geschichte. Regelmäßig laden die Eigentümer Joan & Christian Froberg Dahl zum Wochenendbrunch ein. Auch die verschiedenen Konzerte und Parties im Ekkodalshuset erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer nicht so gut zu Fuß ist um die landschaftliche Einzigartigkeit des Ekkodalen bei einer Wanderung genießen zu können, findet durch Ekkodalshuset Café Genlyd trotzdem einen Grund Ekkodalen zu besuchen, alle anderen können nach einer ausgiebigen Wanderung hier einkehren und bei einer Tasse Kaffe und Kuchen oder einem der vielen für Bornholm typischen Essen die "Akkus wieder aufladen". Mehr ...



Interessantes: Wandern auf Bornholm, Lilleborg, Gamleborg