insel-moen
header

Insel Samsö (Samsø)

Samsø ist eine der Inseln Dänemarks, die sich nördlich von Fünen befinden. Auf Samsø leben etwa 4.000 Einwohner. Für einen entspannten Badeurlaub ist Samsø optimal geeignet, doch auch kulturell interessierte Urlauber kommen hier voll auf ihre Kosten.



Aufgeteilt wird Samsø in drei Bereiche: die Nordinsel, die Südinsel sowie den Bereich rund um den Stavns-Fjord. Dieses Schärengebiet ist besonders für alle Naturliebhaber empfehlenswert, denn der größte Teil ist als Vogelschutzgebiet ausgezeichnet. Die Südinsel von Samsø hat einiges zu bieten - hier befindet sich beispielsweise der Leuchtturm von Vesborg, ein beliebtes Fotomotiv. Auch befinden sich hier die meisten Vorzeitdenkmäler der Insel wie Grabhügel, Ganggräber und die sogenannten Steinkisten. Samsø gilt als wahre Wikingerinsel. Der wohl schönste und immerhin zehn Kilometer lange Sandstrand der Insel befindet sich in der Sælvigbugt. Die Insel gilt als sehr sonnenreich. Im Gegensatz zum dänischen Festland regnet es auf Samsø bedeutend weniger. Massentourismus findet man auf Samsø nicht. Man kann auf der Insel einen ruhigen Urlaub fernab von Hektik und großen Touristenströmen verbringen. Selbst in den Sommermonaten verteilen sich die Touristen gut auf der gesamten Insel und es entsteht nirgends ein Gefühl von Enge. Diese Ruhe und Weite ist der große Trumpf von Samsø.

ferienhaus, danemark

Auf der Insel gibt es zahlreiche interessante Wege, welche die einzelnen Orte der Insel miteinander verbinden und besonders bei Wanderern und Radfahrern beliebt sind. Eine besonders schöne Art, Samsø zu erkunden, ist auf dem Rücken eines Pferdes. Die zwei Reitschulen die sich auf der Insel befinden, bieten viele abwechslungsreiche und interessante Angebote. Auch unerfahrenen Reitern wird so dieser Sport näher gebracht. Im Osten der Insel befindet sich ein schöner Golfplatz. Man sieht also: sportlich aktive Touristen kommen auf Samsø voll auf ihre Kosten. Beliebt ist die Insel Samsø auch bei Seglern. Die interessantesten Häfen befinden sich dabei in den Städten Langør, Mårup und Ballen. Von hier aus kann man gut einen Segeltörn in das Kattegat oder zu den Nachbarinseln Fünen oder Seeland starten.

Charakteristisch für die Insel ist die Nutzung erneuerbarer Energien. Grüner Strom wird von Samsø aus sogar bis nach Jütland geliefert. Windräder findet man nahezu überall auf der Insel. Auch wird die Insel größtenteils landwirtschaftlich genutzt. Die Landwirtschaft sowie der Tourismus sind die Haupteinnahmequellen der Einwohner. Nicht versäumen sollte man es bei einem Urlaub auf Samsø, den traditionellen Käse zu kosten - der wohl beste in ganz Dänemark. Ferienhäuser und Ferienwohnungen für Urlauber findet man auf Samsø in allen Kategorien. Besonders beliebt sind natürlich die Häuser, welche sich unmittelbar am Strand befinden.

faehre, danemark

Von den Nachbarinseln Seeland oder Jütland aus starten in der Hauptsaison regelmäßig Fähren, mit welchen man die Insel gut erreicht. Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit kleinen Flugzeugen auf dem Inselflugplatz zu landen. Man sollte aber wissen, dass es sich eher um einen Feldflugplatz handelt.





Interessantes: Unterkünfte auf der Insel Samsø