insel-fuenen
header

Insel Falster

falster, insel, daenemark
Farø-Brücke von Seeland nach Falster

Die dänische Insel Falster liegt in der Ostsee südlich von Seeland. Sie ist vom deutschen Festland von Rostock aus über den Hafen Gedser mit der Fähre erreichbar. Die Insel gehört mit einer Größe von 514 km² zu den größeren Inseln Dänemarks und eignet sich durch ihre geografischen Besonderheiten vor allem für Familienurlaube.

Im südöstlichen Teil der Insel erstreckt sich ein etwa 20 Kilometer langer, sehr flacher Sandstrand, der sich hervorragend zum Baden eignet. Das Klima der Insel Falster ist geprägt durch seine milden Winter und gemäßigten Sommer. Die Temperaturen erreichen im August über 20 Grad, die Insel hat mit die wärmsten Temperaturen Dänemarks. Im Vergleich zu Norddeutschland ist die durchschnittliche Niederschlagsmenge deutlich geringer, vor allem in den Sommermonaten kann mit einer weitgehend stabilen Wetterlage gerechnet werden.


Die Insellandschaft ist geprägt von weiten Feldern und ausgedehnten Waldgebieten. Aufgrund des milden Klimas und der flachen Landschaft ist die Insel vor allem für aktive Urlauber zum Wandern und Radfahren bestens geeignet. Für längere Ausflüge eignet sich die Tour des neu angelegten Radwanderwegs "Falster Rundt", der 128 Kilometer lang an der Inselküste entlang führt und zahlreiche Sehenswürdigkeiten bietet. In den Touristenbüros vor Ort sind Wander- und Radwanderführer für das Gebiet Falster erhältlich. Für Aktivurlauber bietet die Insel außerdem einige Golfplätze, Möglichkeiten zum Reiten und Zelten. An den Küsten können Ruder- und Paddelboote gemietet werden. Der touristisch bedeutsamste Ort auf Falster ist Marielyst mit seinen zahlreichen Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Am Strand von Marielyst findet im Sommer das bekannte Sandskulpturenfestival statt, das jedes Jahr viele Besucher anlockt.

ferienhaus, danemark

Falster hat auch geschichtlich Interessierten einiges zu bieten. Das 30 Hektar große Waldgebiet Halskov-Vaenge beherbergt Relikte aus vorgeschichtlichen Zeiten und lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein. Etwa 80 Hünengräber und Grabhügel können hier inmitten einer idyllischen Waldlandschaft erkundet werden. Ein kleines Museum erläutert die geschichtlichen Hintergründe und zeigt die Positionen der teilweise unscheinbaren Hügel. Sehenswert ist auch die Moorlandschaft Borremosen mit ihrem großen Vogelschutzgebiet. Im ganzen Gebiet befinden sich ausgeschilderte Wanderwege, die dem Besucher die Erkundung der Landschaft erleichtern.

faehre, danemark

In Listrup kann das längste erhaltene Ganggrab Dänemarks besichtigt werden. Die Falster Virke bei Virket, ein 1,5 km langes Wallsystem, das im 12 Jahrhundert der Verteidigung gegen die Slawen diente, ist ebenfalls noch teilweise erhalten. Über den Guldborgsund kann man schnell die benachbarte Insel Lolland erreichen, die sich gut für längere Ausflüge eignet. Die am Guldborgsund gelegene Hafenstadt Nykobing bietet mit dem Mittelaltercenter eine besondere touristische Attraktion. Besucher können eine originalgetreu nachgebaute mittelalterliche Stadt besichtigen und selbst an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen.





Interessantes: Unterkünfte auf der Insel Falster