Nexø Museum, Bornholm
header

Nexø Museum

nexoe, museum, bornholm
Nexø Museum - Eingang

Das Nexø Museum direkt am Hafen im Herzen von Nexø zeigt in einer Dauerausstellung und vielen wechselnden Ausstellungen die Entwicklung Bornholms in den letzten Jahrhunderten. Das Nexø Museum wurde im Jahr 1968 gegründet und nach einer umfangreichen Restaurierung des alten Gebäudes im Jahr 1970 eingeweiht und eröffnet. Im Erdgeschoss findet man Informationen über die Geologie Bornholms und etwas über die Bornholmer Mühlen. Daneben gibt es einen Raum mit einer Austellung über die maritime Entwicklung Bornholms und vielen Schiffsmodellen. In der ersten Etage folgt die Ausstellung "Nexø eine Stadt im Krieg". Hier findet man Exponate, die über die Zeit der Deutschen Besatzung in den Jahren des 2. Weltkrieges 1940 45 und die anschließende Besetzung durch Truppen der Roten Armee informieren. Es werden Bilder, Texte, Fahnen, Waffen und Uniformen gezeigt. Nexø war neben Rønne die einzige Stadt, die im Mai 1945 bombardiert und stark zerstört wurde. Eine Folge war die Schwedensiedlung, die später im Norden der Stadt errichtet wurde, um den Menschen wieder Wohnraum zu bieten. In einem anderen Zimmer findet man historische Dokumente über die Schulen und Geschäfte der Stadt.

Das alte Gebäude der "Nexø Garde"

nexoe museum, bornholm
Das alte Haus der Nexø Garde

Das historische Gebäude wurde 1796 als Rathaus errichtet. Baumaterial war Sandstein aus dem Frederiks-Steinbruch am Nordrand von Nexø. Das Haus ersetzte ein älteres Gebäude an der selben Stelle, das auf Grund seiner maroden Bausubstanz abgerissen werden musste. Es wird vermutet, dass das Originalgebäude schon die Verhandlungen mit dem schwedischen Admiral Wrangel miterlebt hat. Dem vorausgegangen war ein Angriff einer Flotte von 26 schwedischen Kriegsschiffen unter Admiral Wrangel auf Nexø. Dieser konnte zwar abgewährt werden, doch gelang es den Truppen, nördlich von Nexø an Land zu gehen. Der schwachen Miliz von Nexø gelang es darauf hin nicht, die Stadt gegen die Angreifer zu verteidigen und die Plünderung zu verhindern. Am Tag darauf folgten die Verhandlungen im Rathaus von Nexø. Es wurde vereinbart, dass die Stadt weitere 10.000 Reichstaler zu zahlen hatte. Ab 1796 residierte dann 60 Jahre lang die Ratsversammlung in dem Gebäude, bis 1843 eine Bürgervertretung die Nexø Garde ersetzte. Als 1856 ein neues Gebäude als Rathaus, Gericht und Gefängnis in der Købmagergade gebaut wurde, nutzte man das alte Gebäude als Lagerhaus weiter.

Öffnungszeiten

Das Museum ist im Winter geschlossen und öffnet wieder ab Mitte Mai.

15. Mai - 30. Juni
Montag bis Freitag: 13 - 16 Uhr

1. Juli - 31. August
Montag bis Samstag: 10 - 16 Uhr

1. September - 16. Oktober
Montag bis Freitag: 13 - 16 Uhr

Sonn- und Feiertage: geschlossen



Nexø Museum
Havnen 3
Pilebrovej 1 B
DK - 3730 Nexø, Bornholm
Dänemark

Tel: +45 56492557/ 56492556
E-Mail: nexomuseummagasin@mail.dk
Web: www.nexoemuseum.dk (dänisch)



Interessantes: Museen auf Bornholm, Nexø