Leuchtturm Hammerodde Fyr, Bornholm
header

Leuchttürme auf Bornholm

Es gibt mehrere Leuchttürme auf Bornholm, die heute automatisiert ihren Dienst verrichten. Durch ihre zentrale Lage in der Ostsee war es nötig an verschiedenen Stellen der Insel Leuchttürme zu errichten, um den Schiffsverkehr in der Ostsee zu erleichtern. Vor allem die Leuchttürme Hammerfyr und Hammerodde Fyr beide an der Nordspitze der Insel - haben vielen Schiffen einen sicheren Weg um die Klippen Nordbornholms gewiesen. Zudem bietet die Insel noch den imposanten Dueodde Fyr an Bornholms Südspitze - Dänemarks höchsten Leuchtturm. Einige der Leuchttürme Bornholms sind jedoch teilweise schon außer Betrieb, trotzdem sind sie ein schönes Fotomotiv. Manche davon sind für einen Besuch von Touristen zugänglich und können besichtigt werden.

Übersichts-Karte der Leuchttürme auf Bornholm

Lister der Leuchttürme auf Bornholm

- Hammerfyr (Store Fyr)
- Hammerodde Fyr (Lille Fyr)
- Dueodde Fyr
- Dueodde Nord
- Dueodde Süd
- Svaneke Fyr
- Rønne Bagfyr
- Christiansø Fyr

Hammerfyr oder Store Fyr

Der Hammerfyr ist der älteste Leuchtturm Bornholms. Das imposante Bauwerk steht auf dem Hammer-Granitmassiv an der Nordspitze der Insel. Der Leuchtturm wurde aus dem selben Granitgestein des riesigen Hammeren-Plateaus errichtet, auf dem er steht. So bietet sich dem Besucher ein imposanter Anblick. Wegen seiner sehr massiven Bauart wird er auch Store Fyr, also großer Leuchtturm genannt. Der runde Leuchtturm wurde im Jahre 1871 in Betrieb genommen. Noch heute ist deutlich zu sehen, woher die Arbeiter die Granitblöcke in der Nähe abgetragen haben. Dort hat sich inzwischen der Regenwassersee Kristalsøen gebildet. Der Hammerfyr misst stolze 21 Meter Höhe. Steht der Besucher auf der Aussichtsplattform des Leuchtturms, so befindet er sich 91 Meter über dem Meeresspiegel, da das Plateau des Hammerknuden sich schon stolze 70 Meter aus der Ostsee erhebt.

Leuchtturm Hammerfyr auf dem Hammer-Plateau
Leuchtturm Hammerfyr auf dem Hammer-Plateau

Bei guter Sicht bietet sich dem Besucher eine einzigartige Aussicht bis zur Südküste Schwedens. Doch nicht nur der Blick hinaus auf die Ostsee ist lohnenswert. Auch die Insel Bornholm ist von der Aussichtsplattform des Hammerfyr wunderbar zu betrachten. Richtung Süden hat man über die Burgruine Hammershus hinweg einen fantastischen Blick über die gesamte Insel. Die Fresnal-Linse des Hammerfyr ist handgeschliffen und wurde einst aus Frankreich importiert. Heute ist der Hammerfyr nicht mehr aktiv im Dienst. Der Leuchtturm wurde im Jahr 1990 abgeschaltet, da er eine ungünstige Lage hat. Kurz darauf wurde er an das Naturschutzamt übergeben. Der Turm wird heute von den Besitzern auf eigene Kosten betrieben. Jedoch ist er für die Schiffsfahrt rund um die Ostseeinsel nicht mehr relevant. Der Besuch der Aussichtsplattform ist kostenlos. An der Nordspitze der dänischen Insel Ærø gibt es einen baugleichen Leuchtturm: Skjoldnæs Fyr (Wikipedia, dänisch). Auch er wurde aus Bornholmer Granit errichtet.

Leuchtturm Hammerfyr mit Dannebrog auf dem Hammerplateau, Bornholm
Leuchtturm Hammerfyr mit Dannebrog auf dem Hammerplateau

Hammerodde Fyr (Lille Fyr)

Hammerodde Fyr wird in Anspielung auf den großen Bruder Hammerfyr auch "kleines Feuer", also "Lille Fyr" genannt und steht auf dem nördlichsten Punkt der Insel Bornholm. Er ist fester Bestandteil und beliebtes Fotomotiv auf der so genannten "Hammertour" rund um die Nordspitze Bornholms. Hammerodde Fyr ist als Ergänzung zum Hammerfyr gebaut worden und im Jahr 1895 in Betrieb genommen. Im Vergleich zum Hammerfyr hat der Hammerodde Fyr eine wesentlich bessere Lage, da er direkt an der Nordspitze der Insel steht. Der weiße Leuchtturm mit rotem Dach und quardatischer Grundfläche verfügt über eine eigene Seewetterstation. Seit dem Jahre 1939 wird sein Licht zudem durch ein Funkfeuer ergänzt. Von diesem Leuchtturm aus kann man außerdem alle Türme der Insel elektronisch steuern. Dieser Turm ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Feuerhöhe beträgt 21 Meter, die Bauwerkshöhe 12 Meter. Das Leuchtfeuer ist noch in 18 Seemeilen Entfernung zu sehen.

Leuchtturm Hammerodde Fyr (Lille Fyr) an Bornholms Nordspitze
Leuchtturm Hammerodde Fyr (Lille Fyr) an Bornholms Nordspitze

Die Leuchttürme von Dueodde

Dueodde Fyr

Der weiß-blaue Dueodde Fyr ist mit seinen 48 Metern Höhe der höchste Leuchtturm Bornholms. Stellt man sein Auto am Hauptparkplatz von Dueodde ab, gelangt man nach wenigen Minuten Fußweg eine kleine Straße entlang in Richtung Westen zum Leuchturm. Wer den Eintritt von 10,- DKK und den steilen Aufstieg über die 196 Stufen nicht scheut, wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. In Richtung Süden breitet sich zu Fuß des Turmes eine weite Dünen- und Heidelandschaft aus. Daran schließt sich Strandhafer und der Strand an. In allen anderen Richtungen liegt die Siedlung von Dueodde unter einem weit auslaufenden Kiefernwald mit Hotel, Ferienhäusern, Restaurant, Läden. Bei guter Sicht kann man in Richtung Norden bis zum zentral auf der Insel gelegenen höchsten Punkt Bornholms, dem Rytterknægten schauen. Der recht modern anmutende Turm wurde 1962 in Dienst gestellt und im Jahr 1977 auf automatischen Betrieb umgestellt. Die Feuerhöhe beträgt 48,5 Meter, die Tragweite beträgt 20,5 Seemeilen.

Leuchtturm Dueodde Fyr an Bornholms Südspitze
Leuchtturm Dueodde Fyr an Bornholms Südspitze

Dueodde Süd

Direkt unterhalb des Leuchtturmes befindet sich der alte Leuchtturm Dueodde Süd. Er ist mit seiner Bauwerkshöhe von 16 Metern nur wenig höher als die umliegenden Kiefern. Die Feuerhöhe betrug 16 Meter. Der Leuchtturm wurde im Jahr 1880 in Betrieb genommen und ist seit 1949 elektrifiziert. Nach seiner Außersienststellung im Jahr 1962 wurde die Leuchteinrichtung samt Spiegel entfernt und ein Balkon angebaut. Der Leuchtturm Dueodde Süd ist heute nicht der Öffentlichkeit zugänglich.

Der umgebaute Leuchtturm Dueodde Süd, Bornholm
Der umgebaute Leuchtturm Dueodde Süd

Dueodde Nord

Auch der alte Leuchtturm Dueodde Nord ist nicht mehr in Betrieb. Der 1880 aus Granit gebaute Turm ist nicht öffentlich zugänglich, da er sich auf Mititärgebiet befindet. Nach seiner Stilllegung im Jahr 1962 wurden auch ihm die Spiegel entfernt. Der 39 Meter hohe Turm hatte eine Feuerhöhe von 47 Metern. Im Jahr 1947 wurde er auf elektrischen Betrieb umgestellt.

Der außer Dienst gestellte Leuchtturm Dueodde Nord, Bornholm
Der außer Dienst gestellte Leuchtturm Dueodde Nord

Leuchttürme in Rønne

Rønne Bagfyr

Bei der Einfahrt mit der Fähre in den Hafen von Rønne ist der weiße Leuchtturm schon von weitem zu sehen. Er steht erhöht über dem Hafenbecken. Der Turm hat einen achteckigen Grundriss, besteht aus Eisen und ist ein Duplikat des Leuchtturmes im Hafen von Ystad in Südschweden. Der Leuchtturm war bis ins Jahr 1989 aktiv und diente als Richtfeuer bei der Hafeneinfahrt. In Betrieb war er seit 1880. Die Feuerhöhe betrug 24 Meter, der Turm selbst ist 12 Meter hoch.

Der weiße Leuchtturm Rønne Bagfyr, Bornholm
Der weiße Leuchtturm Rønne Bagfyr

Rønne Unterfeuer

Unterhalb des weißen Leuchtturmes befindet sich am alten Dampfschiffanleger noch ein Molenfeuer das als Unterfeuer zum Oberfeuer des Leuchtturmes diente. Es handelt sich um einen kleinen 9 Meter hohen Granitturm, mit einer Feuerhöhe von 11 Metern. Der 1930 in Betrieb genommene Turm ist länst nicht mehr in Benutzung.

Der kleine Granitleuchtturm am Hafen von Rønne, Bornholm
Der kleine Granitleuchtturm am Hafen von Rønne

Leuchttürme in Svaneke

Svaneke Fyr

Der im Jahr 1920 eingeweihte Leuchtturm von Svaneke steht auf der südlich des Hafens liegenden Halbinsel Sandkås Odde. Der viereckige Turm ist 18 Meter hoch und durch sein rotes Dach schon von Weitem zu sehen. Die Feuerhöhe ist mit 20 Metern angegeben, die Tragweite mit 19 Seemeilen. Seit 2010 ist der Turm außer Betrieb. Im Jahr 1947 wurde der Turm wie die meisten auf der Insel elektrifiziert. Heute ist der Leuchtturm samt Leuchtturmwärterhaus modern restauriert und zum Ferienhaus umgebaut - eine ganz spezielle Urlaubsunterkunft.

Der Backstein-Leuchtturm Svaneke Fyr, Bornholm
Der Backstein-Leuchtturm Svaneke Fyr

Noch näher am Hafen liegt das Oberfeuer Svaneke, ein kleines grünes Holzhäuschen. Die Bauwerkshöhe beträgt 4 Meter, die Feuerhöhe 6 Meter.

Das Oberfeuer am Hafen von Svaneke, Bornholm
Das Oberfeuer am Hafen von Svaneke

Leuchttürme auf Christiansø

Christiansø Fyr

Auch auf den kleinen Erbseninseln östlich von Bornholm gibt es zwei Leuchttürme. Auf der Festungsinsel Christiansø wurde im Jahr 1805 ein Leuchtturm in den 1684 errichteten großen Festungsturm gebaut. In den Sommermonaten kann man den Turm kostenpflichtig besichtigen. Der Turm ist 16 Meter hoch - mit der Höhe des Felsens macht das eine Feuerhöhe von 29 Metern. Die Tragweite ist 18 Seemeilen.

Der Leuchtturm im alten Festungsturm von Christiansø
Der Leuchtturm im alten Festungsturm von Christiansø

Leitfeuer Frederiksø

Auf Christiansøs Nachbarinsel Frederiksø steht das kleine Leitfeuer. Genauer gesagt befinden sich in einem kleinen weißen Haus zwei Leitfeuer. Diese dienen zum ansteuern des Nord- und des Südhafens. Seit 1912 in Betrieb beträgt die Bauwerkshöhe 3 Meter und die Feuerhöhe 7 Meter. Die Reichweite beträgt 7 Seemeilen.

Hammerhavn

Auch am Hammerhavn gibt es eine Feueranlage, die aber nicht wirklich den Ansprüchen eines Leuchtturmes gerecht wird.

Bilder der Leuchttürme auf Bornholm

Sonnenuntergang am Leuchtturm Hammerfyr, Bornholm
Sonnenuntergang am Leuchtturm Hammerfyr

Leuchtturm Hammerodde Fyr oder Lille Fyr, Bornholm
Leuchtturm Hammerodde Fyr oder Lille Fyr

Leuchtturm Dueodde Fyr zwischen den Dünen von Dueodde
Leuchtturm Dueodde Fyr zwischen den Dünen von Dueodde

Sonnenuntergang am Leuchtturm Dueodde Fyr
Sonnenuntergang am Leuchtturm Dueodde Fyr

Sonnenuntergang in den Dünen am Leuchtturm Dueodde Fyr
Sonnenuntergang in den Dünen am Leuchtturm Dueodde Fyr

Nacht am Leuchtturm von Dueodde, Bornholm
Nacht am Leuchtturm von Dueodde

Der Leuchtturm Dueodde Süd steht versteckt im Kiefernwald
Der Leuchtturm Dueodde Süd steht versteckt im Kiefernwald





Interessantes: Sehenswürdigkeiten auf Bornholm