Nikolai Kirche Rønne, Bornholm
header

Nikolai Kirche Rønne


Das erste, das man von der Insel Bornholm sieht, wenn man mit der Fähre in den Hafen von Rønne einfährt, ist die Nikolai Kirche. Schon von weitem sieht man den weiß gestrichenen Bau mit seinem spitzen Turm. Seit über 700 Jahren steht an dieser Stelle eine Kirche, nicht in der heutigen Gestalt, aber immer ein Ort der Zuflucht, der Freude, des Leids und der Zusammenkunft.

Die weiße Nikolai Kirche am Hafen von Rønne, Bornholm, Dänemark

Die weiße Nikolai Kirche am Hafen von Rønne

Mit ihrem einzigartigen Blick auf den Hafen sah sie in der Vergangenheit Hansekoggen, Fischerboote und schwedische, dänische und russische Kriegsschiffe einlaufen. Heute sind es die Fähren der Urlauber, die kommen und gehen, auch manchmal ein Kreuzfahrtschiff auf Ostseekreuzfahrt, das Stop in Rønne macht. Auch heute noch ist die Nikolai Kirche trotz ihrer langen Geschichte in erster Linie Kirche und erst dann Sehenswürdigkeit. Hier finden Gottesdienste statt, genauso wie Taufen und Hochzeiten.

Die Nikolai Kirche in Rønne bei Sonnenuntergang, Bornholm, Dänemark

Die Nikolai Kirche in Rønne bei Sonnenuntergang

Geschichte der Nikolai Kirche

Erste Zeugnisse eines Kirchenbaus an dieser Stelle werden auf ca. 1275 datiert. Zu dieser Zeit stand die Hauptkirche Bornholms, Skt. Knuds Kirche, in Knudsker. Es gab zu dieser Zeit noch nicht viele Kirchen auf Bornholm. Die kleine Kapelle in Rønne wurde lediglich im Sommer genutzt, ähnlich wie Salomons Kappel am Fuße des Hammerknuden. An der nordöstlichen Ecke der heutigen Kirche findet man noch Reste der ehemaligen Grundmauern. Mehr ist aus dieser Zeit leider nicht erhalten geblieben. Mit der Entwicklung der Stadt Rønne, wurde auch die Kirche vergrößert. So kann man um 1350 von einer Verdopplung der Grundfläche durch einen massiven Ausbau in Richtung Westen reden. Aus dieser Zeit sind Teile der heutigen Nordmauer erhalten. Auch das Weihkreuz stammt aus dieser Zeit. Unter ihm sind 63 Silbermünzen aus der Zeit der Einweihung der Kirche eingemauert. Ebenfalls aus dieser Zeit stammt der auf der schwedischen Insel Gotland aus Kalkstein gefertigte Taufstein. Im späten Mittelalter wurde die Kirche dann mit einem fünfeckigen Chor erweitert. Vom ursprünglichen Chor ist in der Nordmauer ein großer Grundstein geblieben. Bornholm war nach der Reformation 1536 mehrere Jahre an Lübeck gebunden. Aus der Zeit um 1550 stammt eine Bilderreihe der 12 Apostel. Leider ist davon heute nur noch das Fresko des Apostels Thaddaeus über dem Taufstein erhalten.

Der Innenraum der Nikolai Kirche in Rønne, Bornholm, Dänemark

Der Innenraum der Nikolai Kirche in Rønne

Zur selben Zeit, wie die Fresken entstand ein Turm westlich am Gebäude. So blieb die Kirche bis 1797 bestehen. Da die Bevölkerung von Rønne stetig zunahm, bekam man in der Kirche Platzprobleme, die mit dem Einbau von Emporen für Kinder und Dienstpersonal gelöst wurden. Aus dieser Zeit ist die "Pax'sche Empore" erhalten. Diese wurde 1721 gestiftet und war an der Nordmauer, gegenüber der Kanzel angebracht. Sie war für die vornehmsten der Bevölkerung Rønnes reserviert. Hinter der Brustwehr der Empore sind die Namenszüge immer noch erkennbar. 1797 kam der Anbau des heutigen Nordflügels. Bis 1915 stand der Altar an der Südwand. In den drei Folgejahren (1915-18) wurde die Kirche komplett umgebaut. Dabei wurde das Kirchenschiff um 2 Meter verbreitert. Dieser Umbau geschah aber auch mit Blick auf die Vergangenheit und versuchte alte Stilelemente wie die alten Dachreiter und den Turm wieder herzustellen.

Der Innenraum der Nikolai Kirche mit der großen Orgel in Rønne, Bornholm, Dänemark

Der Innenraum der Nikolai Kirche mit der großen Orgel

Der Altar

Ein neuer Altar wurde beim bekannten Bornholmer Kunstschnitzer Chistian Koefoed beauftragt. Der Altar stellt "Gottes Lamm" mit der Siegerfahne da. Auch die Kanzel wurde von Chr. Koefoed beschnitzt. Dort findet man eine Zeile aus einem Gedicht Grundtvigs: "Der Lebensbaum sprießt aus der Wurzel des Kreuzes". Auch die Bänke tragen an den Enden Kreuze des Kunstschnitzers. Die Einweihung des Kirchengebäudes, wie man es heute vorfindet, fand am 26.05.1918 statt. In der Jahren 1982 und 1983 fand erneut eine Restauration statt, bei der ein Fußboden aus Bornholmer Paradiesbakke-Granit verlegt wurde. Dabei waren die Künstler Poul Hørn (1905-1994) und seine Frau Lisbeth Munch Petersen als Farbberater engagiert. Ihnen ist es zu verdanken, dass die dunklen Holzbänke nun in hellen und freundlichen Farben erstrahlen. Auch die Skizzen der Kirche Struer (1978-1981) im nördlichen und südlichen Seitenschiff mit den Titeln "Maria Verkündigung" und "Auferweckung des Lazarus" stammen von ihnen.

Der Altar mit dem Gemälde im Innenraum der Nikolai Kirche in Rønne, Bornholm, Dänemark

Der Altar mit dem Gemälde im Innenraum der Nikolai Kirche

Das Inventar der Nikolai Kirche heute

Besonders auffällig ist der große Kronleuchter. Er stammt aus Lübeck aus dem Jahr 1620. Ebenfalls an der Decke des Kirchenschiffes hängt ein großes Schiffmodell. Die Fregatte "Dannebrog" stammt aus dem Jahr 1873. Solche "Votivschiff" genannten Schiffsmodelle findet man häufig in Kirchen an den Küsten. Sie wurden zu Ehren von Schiffbrüchigen oder Geretteten gestiftet. Es gibt in der Nikolai Kirche noch ein weiteres kleineres Schiffsmodell. Die "Thetis" stammt aus dem Jahr 1969 und wird alljährlich bei einer entsprechenden Prozession getragen. Auch der kunstvoll geschnitzte Altar von 1918 ist ein wichtiges Element der Innenraumgestaltung. Vorher war die Altartafel eine Schnitzarbeit aus dem Mittelalter und zeigte ein Bildnis des Schutzheiligen Skt. Nikolaus. Doch bereits 1797 wurde diese durch ein Gemälde der Himmelfahrt ersetzt.

Das Votivschiff Dannebrog an der Decke der Nikolai Kirche, Bornholm, Dänemark

Das Votivschiff Dannebrog an der Decke der Nikolai Kirche

Dieses Gemälde hängt heute neben der Kanzel. Es stellt eine Kopie eines Altarbildes von Carl Bloch aus der Hörup Kirche in Schonen, Schweden dar. Das heutige Altarbild stamm aus dem Jahr 1990 vom Kunstmaler Sven Havsteen-Mikkelsen (1912-1999), der in den 30er Jahren des 20.Jahrhunderts auf Bornholm tätig und dem Bornholmer Kunstmaler Oluf Høst (864-1966) verbunden war. Das Motiv stellt "Jesus stillt den Sturm auf dem Meer" dar. Die Chorfenster und das Fenster an der Kanzel stammen aus dem Jahr 1954 von Professor Kresten Iversen (1886-1955) und zeigen das Gleichnis vom Sämann: 1. Der Weg, 2. Die Dornen, 3. Der Felsen, 4. Der Mutterboden, 5. Der Sämann. Eine Pesttafel aus der Nikolai Kirche von 1600 wird heute im Bornholm Museum ausgestellt.

Die Orgel der Nikolai Kirche in Rønne, Bornholm, Dänemark

Die Orgel der Nikolai Kirche in Rønne

Die Orgel der Nikolai Kirche

Im Jahr 1638 erhält die Kirche Skt. Nikolai ihre erste Orgel. Sie ist eine Stiftung der Brüder Jeppe und Lars Hansen. Bis ins Jahr 1806 erschallt sie in der Kirche. Ein kurzes Zwischenspiel macht eine Orgel, die von 1812-1829 in der Nikolai Kirche erwähnt wird. Sie ist dann nach Allinge verkauf worden. Im Anschluss daran wird beim Orgelbauer Oppenhagen eine neue Orgel beauftragt. Doch schon 1899 wird erneut umgebaut und eine neue 18-Stimmen Orgel aus der Werstatt von A. H. Busch & Söhne, Kopenhagen findet seinen Platz in der Nikolai Kirche. 1931 wird die Orgel von Th. Frobenius & Co ausgebaut. 30 Jahre später baut er ein neues Instrument für die Kirche. 1990 wird die Orgel umgebaut, unter anderem um ein neues Schwellwerk erweitert und damit dem neuen Innenraum angepasst. Die Orgel hat heute 51 Stimmen, 4 Manuale und Pedale. Besonders zu den Orgelkonzerten mit internationalen Organisten jeden August ist ein Besuch der Nikolai Kirche wert.

Die Orgel der Nikolai Kirche in Rønne, Bornholm, Dänemark

Die Orgel der Nikolai Kirche in Rønne

Die Glocken von Skt. Nikolai

Die Nikolai Kirche hat drei Glocken. Die kleinste der drei wurde um 1300 in Deutschland gefertigt. Sie trägt die Inschrift: "O König der Ehre, Christ, komm in Frieden. Hilfe Gott!". Die mittlere Glocke heiß Mariaglocke und stammt aus Greifswald und stammt aus dem Jahr 1434. Dort hing sie in der Mariakapelle, bis diese im 16. Jahrhundert in ein Gymnasium umgestaltet wurde. Da es keine Verwendung mehr für die Glocke gab, wurde sie an die Nikolai Kirche in Rønne abgegeben. Die Mariaglocke trägt die Inschrift: "Heil dir Maria, voller Gnade, der Herr ist mit dir. Sante Claus 1433". Sante Claus ist Skt. Nikolaus, der Schutzheilige der Nikolai Kirche. Die größte der drei Glocken stammt ursprünglich aus dem Jahr 1483 oder 1583, wurde aber 1903 umgegossen.

Die Nikolai Kirche in Rønne, Bornholm, Dänemark

Die Nikolai Kirche in Rønne



Nikolai Kirche, Rønne

Skt. Nicolai Kirke
Kirkepladsen 20
DK - 3700 Rønne, Bornholm

Tel: +45 56 95 36 95
Fax: +45 56 95 40 95
E-Mail: roenne.sogn@km.dk
Web: www.sctnico.dk (dänisch)



Interessantes: Kirchen auf Bornholm, Rønne