bornholm, nexoe
header

Nexø

Hafenstadt im Osten Bornholms

bornholm, nexoe
Nexø Kirke

Ganz im Osten von Bornholm liegt die mit knapp 4.000 Einwohnern, zweitgrößte Stadt der Insel, Nexø. Einst um den kleinen Hafen gegründet, hat sich Nexø bis heute zu einer bedeutenden Hafenstadt entwickelt. Das Stadtbild von Nexø bietet eine harmonische Mischung der Gebäude aus Alt und Jung sowie Hafenmilieu und lebendigem Treiben am Marktplatz. Dort kann man gut durch die kleinen Geschäfte bummeln, in einem der Cafes und Restaurants einkehren oder einen Museumsbesuch machen. Für Urlauber auch sehr wichtig, in Nexø findet man Geldautomaten verschiedener Banken. Auch Nexø hat eine schöne Kirche. Das Gebäude aus der Spätgotik ist im Vergleich zu den anderen Kirchen auf Bornholm jedoch recht jung. Um die Kirche herum zeigt sich Nexø von seiner verträmten Seite. Enge Gassen, Kopfsteinpflaster und die Farbenfrohen Fachwerkhäuser bilden die Kulisse für schöne Urlaubserkundungen.

Karte Nexø, Bornholm

Kurze Geschichte

Im 16. Jahrhundert noch ein kleines Fischerdorf, etwickelte sich die Fischerei in Nexø schnell, als im 18. jahrhundert der Hafen ausgebaut wurde, zum größten Fischereihafen Bornholms. Über die Jahrhunderte hatte Nexø mehrfach mit Fremdherrschaft zu tun. So waren es 1510 die Lübecker und 1645 die Schweden, die in der Stadt ihr Unwesen trieben. 1756 zerstörte ein Stadtbrand große Teile von Nexø. Auch der 2. Weltkrieg ging an der Stadt nicht vorbei. Weil sich der Kommandeur der deutschen Besatzungstruppen im Mai 1945 der sowjetischen Roten Armee nicht ergab, bombardierten diese neben Rønne auch Nexø. Die Folge waren große Zerstörungen. Mehr über die Geschichte der Stadt erfahren Sie im Nexø Museum.

Der Hafen von Nexø

hafen, bornholm, nexoe
Am Hafen von Nexø

Der Hafen war schon immer das Zentrum von Nexø. Hier liegt noch heute die größte Fischerei-Flotte Bornholms. Der Fischfang ist bis in die heutige Zeit wichtigste Einnahmequelle in Nexø. Maritimes Flair umgibt die vielen einzelnen Hafenbecken. An den Stegen liegen historische Segler, Seenotrettungsschiffe oder auch kleine Frachtschiffe, die Waren auf die Insel bringen. Vom Hafen von Nexø fahren auch die Fähren ins polnische Kolberg (Kolobrzeg). Diese kann man aber nur als Radfahrer oder Fußgänger nutzen. Autos werden mit der Jantar nicht transportiert. Im Hafen kann man auch immer eine große Zahl von Segelbooten im Yacht-Hafen bestaunen. Ein kleines Restaurant lädt zum Fischessen ein.
Etwas nördlich liegt die alte Räucherei von Nexø. Dort kann man auch die typische Delikatesse, den gerächerten Hering direkt aus der Rächerei genießen. Wer in Nexø eine Unterkunft sucht hat eine große Auswahl - Ferienhäuser, Pensionen, ein Campingplatz und viele Ferienwohnungen auf Bornholm laden Urlauber zum übernachten ein. Der Strand von Nexø ist steinig und trotzdem sehr beliebt. Eine Besonderheit ist die Tiefe des Wassers. Hier muss auf kleine Kinder aufgepasst werden!

Nexø Museum

nexoe, museum, bornholm
Das Nexø Museum am Hafen

Direkt am Hafen ist in einem alten Lagerhaus das Nexø Museum untergebracht. Dieses Museum beschäftigt sich mit der Geschichte von Nexø und Bornholm. Die einzelnen Ausstellungsräume zeigen Informationstafeln, Bilder, Dokumente, Waffen, Werkzeuge, Uniformen, Fahnen und viele weitere Exponate, die dem Besucher die geschichtliche Entwicklung der Region anschaulich erklären. Historisch interessierte Besucher werden begeistert sein. Im Museum findet man auch eine eigene Ausstellung zur Zeit der deutschen Besatzung Bornholms im 2. Weltkrieg. In dessen Folge wurde Nexø im Mai 1945 von der Roten Armee bombardiert. Auch davon gibt es im Museum umfangreiches Bild- und Informationsmaterial. Mehr ...

Martin Andersen Nexø Museum

martin andersen, museum, bornholm, nexoe
Das ehemalige Wohnhaus von Martin Andersen

Eine der Sehenswürdigkeiten in Nexø, nicht nur für Literaturliebhaber, ist das Haus von Martin Andersen Nexø. Ein kleines, gelb gestrichenes Museumshaus. Eine Bronzeplastik des Schriftstellers steht vor dem Haus und weist auf seinen berühmten ehemaligen Bewohner hin. Drinnen erfährt man viel über das Leben des Schriftstellers und seine Arbeiten. Mit seinem Buch "Pelle der Eroberer" wurde Andersen weltberühmt. Im Jahr 1988 erhielt die Verfilmung des Buches eine Goldene Palme und einen Oscar. Zeit seines Lebens fühlte sich Andersen der Arbeiterschaft verbunden. Der selbst aus ärmlichen Verhältnissen stammende Schriftsteller thematisierte deshalb auch in vielen seiner Bücher, die autobiografischen Charakter trugen, die Probleme der Arbeiter in Dänemark zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mehr ...

Eisenbahnmuseum Bornholm

eisenbahn, bornholm, museum, nexo
Das Eisenbahn-Museum in Nexø

Das Eisenbahnmuseum von Bornholm findet man am Hafen von Nexø. Dort ist sein 1994 in einem ehemaligen Bootsschuppen eine Ausstellung zur Geschichte der Eisenbahn auf Bornholm zu sehen. Diese vergrößerte sich über die Jahre immer weiter, sodass man heute eine umfangreiche Dokumentation mit vielen Fotos, Dokumenten und Ausstellungsstücken sehen kann. Restaurierte Lokomotiven, Anhänger, Personenwagen und eine Motordraisine sind nur einige der zentralen Ausstellungsstücke. Die Geschichte der Eisenbahn auf Bornholm wird anschaulich erklärt, denn obwohl es heute keine Schienenverkehrsmittel mehr auf Bornholm gibt, war es doch von 1900 bis in die 1960er Jahre ein beliebtes Verkehrsmittel und wichtiges Transportmittel für die Wirtschaft auf der Insel. Viele Bornholmer nutzen die Eisenbahn für Ausflüge. Mehr ...

Schmetterlingspark Bornholm

schmetterlingspark, garten, park, bornholm, nexoe
Das große Schmetterlingshaus

Erlebnisreiche Stunden können Gäste der Insel Bornholm im Schmetterlingspark am Rand von Nexø verleben. Im Tropenhaus kann man tropische Schmetterlinge und Falter beim fliegen beobachten. Auch die tropische Pflanzenwelt ist sehr interessant. In einem eigens abgetrennten Bereich plappern bunte Ara-Papageien um die Wette und im kleinen Teich kann man Kois beobachten. Der Park bietet neben den Farbenfrohen tropischen Faltern viel Spaß für die ganze Familie. Vor dem Tropenhaus ist ein bunter Park liebevoll mit vielen verschiedenen blühenden Pflanzen angelegt worden. Ein Spielplatz mit großer Holzeisenbahn macht den kleinen Besuchern viel Spaß. Zum Abschluss gibt es ein typisches Bornholmer Softeis am Eisstand. Mehr ...

Die Schwedensiedlung

Schwedenhäuser in Nexø
Schwedenhäuser in Nexø

Die bunten Holzhäuser am Rande der Stadt indes sind Folge der bittersten Zeit in der jüngsten Vergangenheit von Nexø. Es sind die Häuser, die von Schweden, nach den sowjetischen Bombardements der Stadt an den letzten Kriegstagen des 2. Weltkrieges, aufgebaut wurden, um der obdachlos gewordenen Bevölkerung der Stadt eine Bleibe zu geben. Heute wirken sie friedlich, fast schon verspielt und lassen die Schrecken von damals vergessen. Die bunten Holzhäuser grüßen alle Besucher Nexøs, die aus Richtung Østermarie nach Nexø fahren. Wer mehr über die Häuser und die Zeit in der sie gabut wurden erfahren möchte, findet im Nexø Museum viele Informationen.





Interessantes: Schmetterlingspark, Unterkünfte in Nexø