allinge, kirche, bornholm
header

Allinge Kirche

Gelbe Kirche im Zentrum von Allinge

Im Zentrum der kleinen Hafenstadt Allinge im Norden Bornholms findet man eine der schönsten Kirchen der Insel. Die Allinge Kirke ist durch ihre gelb getünchten Mauern etwas ganz besonderes. Am typisch dänischen Treppengiebel leuchtet ein weißes Kreuz in der Sonne. Die Allinge Kirke ist die Gemeindekirche für Allinge und Sandvig. Seit dem Jahr 1941 ist sie getrennt von der Kirchengemeinde Olsker und eigenständig.

Die gelbe Allinge Kirche, Bornholm, Dänemark

Die gelbe Allinge Kirche

Geschichte der Allinge Kirche

Erste schriftliche Erwähnung findet die Allinge Kirke als "Alende Capell" im Jahr 1569. Ursprünglich bestand das Gotteshaus aus einem spätgotischen Langhaus und wurde um 1500 gebaut. Im Laufe der Jahre wurde die Kirche aber mehrfach umgebaut und veränderte ihr Aussehen. So wurde schon im Mittelalter das Kirchenschiff in Richtung Westen verlängert. In der Renaissance wurde ein Westturm angebaut. Zum Ende des 19. Jahrhunderts leitete Mathias Bidstrup einen massiven Umbau ein. Dabei wurde der gesamte östliche Teil der Kirche, also die ehemalige Kapelle entfernt. Dafür kamen ein Querschiff und neues Chorgebäude dazu. Mit diesem Umbau hatte die Kirche ein Fassungsvermögen von 600 Sitzplätzen. Heute stehen davon nur rund die Hälfte zur Verfügung. Das Längsschiff ziert ein flaches Tonnengewölbe, wären überall Holzdecken eingezogen wurden. Seit dem trägt die Kirche auch die gelbe Farbe. Im Jahr 1992 wurde die Kirche ein weiteres Mal umfassend restauriert. Die Leitung hatte der Architekt Jørn Appel aus Rønne. Unterstützung bekam er von der Keramikkünstlerin Gerd Hjort Pedersen und dem Kirchenmaler Poul Andersen. Beim Umbau wurden Böden und Wände erneuert, sowie Altar, Orgel und weiteres Inventar versetzt. Zuletzt erhielt der gesamte Innenraum einen neuen Anstrich. Am 22. November wurde die Kirche nach 5-monatigem Umbau von Bischof Erik Norman Svendsen wieder eröffnet.

Im Sonnenlicht leuchtet die Allinge Kirche, Bornholm, Dänemark

Im Sonnenlicht leuchtet die Allinge Kirche

Das Inventar der Allinge Kirche

Beim Eintritt in die Kirche fällt einem sofort der Altar auf. Der Altartisch datiert auf das Jahr 1892. Die goldene Altartafel ist reich geschmückt und verziert. An den beiden Seiten findet man Radkreuze, in der Mitte befindet sich ein rundes Symbol mit den Buchstaben R für Christus und Alpha und Omega für die Ewigkeit. Auf dem Altar steht ein gekreuzigter Jesus. Die Kirche besitzt umfangreiches Kirchensilber: Leuchter, Oblatenteller, Teller, Kelche. Am Altar findet man ein üppig gestaltetes Altartuch. Vom Kronleuchter wird erzählt, dass er ursprünglich von der Burg Hammershus stammt. Er datiert auf das Jahr 1650. Die restlichen Leuchter wurden danach gefertigt.

Die Kanzel der Allinge Kirche

Die Kanzel ist aus Holz und reich verziert und geschnitzt. Sie stammt aus der Mitte des 17. Jahrhunderts und trägt Züge der Spätrenaissance. Vier der Fünf Kanzelfelder zeigen die Evangelisten. Auf der letzten Tafel hat sich der Dänisch-Norwegische König Frederik III. verewigen lassen. Die Säulen, die die Fächer verbinden, symbolisieren die Tugenden. Die Kanzel stammt aus der Ladung eines Schiffes, das an der Nordküste Bornholms strandete. Nach der Bergung wurde sie in die Allinge Kirche gebracht.

Innenraum der Allinge Kirche mit Altar, Bornholm, Dänemark

Innenraum der Allinge Kirche mit Altar

Das Taufbecken der Allinge Kirche

Das Taufbecken ist noch recht neu. Es stammt aus dem Jahr 1890 und wurde aus Moseløkken-Granit gefertigt. An der Kirchendecke hängt ein Votivschiff aus dem Jahr 1905 und wurde 1992 restauriert.

Die Orgeln der Allinge Kirche

In der Allinge Kirche findet man zwei Orgeln. Auf der Empore befindet sich die alte Orgel. Sie ist 6-stimmig und wurde im Jahr 1894 gebaut. 1992 erhielt sie im Zuge der Restauration der Kirche eine Überholung. Die neue Orgel im nördlichen Querschiff ist 12-stimmig und stammt aus dem Jahr 1962.

Innenraum der Allinge Kirche mit Leuchter und Orgel, Bornholm, Dänemark

Innenraum der Allinge Kirche mit Leuchter und Orgel

An der Westempore findet man mehrere Bilder aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, die die Kirche und Nachbargebäude zu dieser Zeit darstellen.

Gedenktafeln an der Allinge Kirche

Es gibt mehrere Gedenktafeln an der südlichen Wand des Querschiffes, die an Besuche dänischer Könige auf Bornholm erinnern. Zum einen war das der dänische König Frederick V im Jahr 1750 und Christian V im Jahr 1687. Auf dieser Tafel wird der Besuch ausführlich beschrieben. Vom 07. - 15. Mai dieses Jahres besuchte er Sandvig, Allinge, Rønne, Svaneke und Christiansø. Er besuchte mehrere Messen in der Zeit. In der Svaneke Kirke kann man eine ähnliche Darstellung finden, die den Besuch weiter ausführlich beschreibt.

Die Turmuhr der Allinge Kirche

Das Ziffernblatt der Turmuhr der Allinge Kirche ist ein Novum. Die Uhr stammt aus dem Jahr 1865 aus der Werkstatt von Jens P. Møller und besitzt ein außergewöhnliches römisches Ziffernblatt. Der Uhrmacher hat aus Versehen anstelle der "IX" eine "XI" platziert. Damit ist diese Zahl zwei Mal auf dem Ziffernblatt vorhanden. Die Turmuhr kann also keine 9. Stunde anzeigen.

Die Turmuhr an der Außenfront der Allinge Kirche, Bornholm, Dänemark

Die Turmuhr an der Außenfront der Allinge Kirche

Die Glocken der Allinge Kirche

Die Glocken der Allinge Kirche haben unterschiedliche Ursprünge. Die kleinere könnte ehemals aus Salomons Kapel stammen. Sie trägt keine Inschriften. Die größere der beiden stammt aus Lübeck und trägt verschiedene Inschriften.

Das Waffenhaus der Allinge Kirche

Im sogenannten Waffenhaus findet man die Pesttafeln, auf denen die Pestopfer von 1618 und 1654 aufgelistet sind, sowie sechs Tafeln, die alle Pfarrer seit der Reformation auflisten.

Die Skulptur

Links vor der Kirche steht eine Skulptur. Sie zeigt eine ältere Frau mit Flügeln und soll den Übergang des Menschen zum Engel darstellen. Sie stammt vom Bornholmer Künstler Arne Ranslet aus dem Jahr 2003.

Skulptur von Arne Ranslet vor der Allinge Kirche, Bornholm, Dänemark

Skulptur von Arne Ranslet vor der Allinge Kirche

Der Friedhof der Allinge Kirche

Der Friedhof der Allinge Kirche gliedert sich in mehrere Teile. Direkt an der Kirche findet man den alten Friedhof. Dort findet man die ältesten Grabplatten. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Friedhof zu klein uns so wurde 500m westlich der kirche ein neuer Friedhof mit Kapelle errichtet. Dort findet man auch 55 deutsche Soldatengräber und andere Opfer des 2. Weltkrieges. Ein weiterer Teil des Friedhofes wird "Russischer Friedhof" genannt. Dort liegen russische Soldaten aus der Zeit der russischen Bsetztung 1945 - 46.

Allinge Kirche

Kirkeplads 1
DK - 3770 Allinge, Bornholm
Dänemark

Tel: +45 56 48 06 39
Web: www.allingekirke.dk





Interessantes: Allinge, Kirchen auf Bornholm