teglkaas, hafen, bornholm
header

Teglkås

Das kleine Fischerdorf Teglkås liegt malerisch an der nordwestlichen Küste der dänischen Ostseeinsel Bornholm zwischen Helligpeder und Vang. Hier findet sich neben der schroffen Westküste die gesamte Bandbreite der Landschaften der Insel. So wechseln sich kleine flache Steinstrände mit dichtem Wald ab und gehen in steile Klippen über. Teglkås selbst ist aufgrund seiner Entstehung als Fischerdorf sehr maritim geprägt und hat sich diese Urtümlichkeit auch aufgrund seiner wenigen Einwohner bewahrt. Erst seit dem Jahr 1940 verbindet eine asphaltierte Straße den Ort mit dem Rest Bornholms und hob so die Isolation der Gemeinde auf.

Karte von Teglkås, Bornholm, Dänemark

Der Hafen und die Fischerei in Teglkås

Der kleine Hafen mit seinen drei Becken bildet den Mittelpunkt des Ortes. Er darf aufgrund seiner schwierigen Ausgestaltung nur bei Tageslicht und auflandigem Wind von Seglern und kleinen Motorbooten angelaufen werden. In der Hochsaison lassen sich von hier natürlich auch Ausflüge aufs Meer oder als Rundfahrt um die Küste planen. Angelegt wurde das Hafenbecken 1850. Es folgten mehrere Aus- und Umbaumaßnahmen bis zum Jahr 1895, als die Außenmole hinzugefügt wurde. Stürme setzten dem kleinen Hafen mehrfach zu, sodass immer wieder Ausbesserungsarbeiten stattfanden. Die letzte große Ausbesserung fand im Jahr 1996 statt.

Das Hafenbecken in Teglkås, Bornholm, Dänemark

Das Hafenbecken in Teglkås

Der Hafen war schon immer das wichtigste Bauwerk des Ortes. Seit dem Ausbau 1850 konnten die Fischer besser zum fischen auf die Ostsee hinausfahren und damit auch größere Fänge anlanden. Hering und Dorsch wurde gefangen - wichtigstes Handelsgut der Fischer. 1930 waren es 21 Fischer, 1954 nur noch 12, die zum Fischafang auf die Ostsee fuhren. Haltbar gemacht wurde der Fisch gleich an Ort und Stelle. Der Ort beherbergt zwei Räuchereien von denen die ältere um 1900 gebaut wurde, die andere um 1917. In Betrieb sind diese heute nicht mehr. Bis 1960 wurde in Teglkås Fisch geräuchert. Heute übernehmen das Räuchern der Fische der restlichen zwei verbliebenen Fischer von Teglkås die Räuchereien in Hasle.

Am kleinen Hafen von Teglkås, Bornholm, Dänemark

Am kleinen Hafen von Teglkås

Sehenswertes in und um Teglkås

In Teglkås selbst gehört die Räucherei aufgrund ihrer Konstruktion und guten Bausubstanz zu den wohl interessantesten Gebäuden. Neben den zwischen dem Ufer und den Klippen platzierten kleinen Fischerhäusern hat die Umgebung von Teglkås noch weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Die alte Räucherei von Teglkås, Bornholm, Dänemark

Die alte Räucherei von Teglkås

Ginesminde

Ginesminde ist ein Haus nördlich von Teglkås. Es steht direkt am Eingang zum Blåskinsdalen. Das Haus trägt den Namen seiner ehemaligen Bewohnerin "Gine". Bei Gine standen immer die Türen offen und es war ständig Besuch im Haus. Als 1936 das Ehepaar Clemmensen das Haus kaufte und dort ein alkoholfreies Lokal eröffnete, nannten sie das Haus Ginesminde - "Gedenken an Gine". Ginesminde entwickelte sich zu einem beliebten Ausflugsziel bis die deutsche Besatzung im Jahr 1940 ein Ende setzte.

Jons Kapel

Am bekanntesten ist sind die Klippen von Jons Kapel. Der Sage nach wollte hier ein Mönch die heidnischen Bewohner Bornholms bekehren. Heute führen 171 Stufen von den Klippen runter zum Strand und diesen Abstieg sollte kein Wanderfreund verpassen. Sehenswert ist aber vor allem die 41 m hohe Klippenwand "Hvidkleven" mit ihren teils bizarren und schönen Felsformationen. Mehr ...

Die Höhle von Jons Kapel, Bornholm, Dänemark

Die Höhle von Jons Kapel

Blåskinsdalen & Ringebakkerne

Nicht weit entfernt kann man durch das wunderschöne Blåskinsdalen wandern. Dieses eiszeitliche Spalttal ist besonders wegen seiner üppigen urwaldähnlichen Vegetation sehr sehenswert. Am Küstenabschnitt bei Teglkås befindet sich auch ein Teil des inselweiten Rettungsweges, der früher für die Bergung und den Abtransport von Seeleuten entlang der rauhen Küste Bornholms genutzt wurde. Folgt man dem Weg so beginnt relativ schnell des Naturschutzgebiet Ringebakkerne. Dieses ist durch unberührte Landschaften geprägt. Besonders wird es aber durch die vielen mit Wasser vollgelaufenen Steinbrüche, die jetzt eine Art Seen-Netzwerk bilden. Mehr ...

Wanderung durch das Blaskinsdalen, Bornholm, Dänemark

Wanderung durch das Blåskinsdalen

Für kürzere Ausflüge befinden sich nahezu überall gut befahrbare Radwege, um die Umgebung hautnah mit dem Rad erleben zu können.




Interessantes: Unterkünfte in Vang, Sehenswürdigkeiten auf Bornholm