Bølshavn, Insel Bornholm, Dänemark
header

Bølshavn


Bølshavn ist ein kleiner Ort an der Nord-Ostküste der dänischen Insel Bornholm. Wer den Stress und die Hektik des Alltages einmal hinter sich lassen und einen ruhigen Urlaub in einem der landschaftlich schönsten Orte der Insel Bornholm verleben möchte, sollte das beschauliche Bølshavn besuchen - ein kleiner Fischerort mit einem Hafen und wunderschönen inseltypischen Häusern und Gärten an der Nord-Ostküste der Ostseeinsel. Viele kleine Ferienhäuser in Bølshavn laden Urlauber ein. Trotz der steinigen Klippenküste verfügt Bølshavn über einen eigenen Kiesstrand. Unweit des ebenfalls sehr kleinen Listed, zwischen Svaneke und Gudhjem gelegen, befindet man sich in Bølshavn abseits der Touristenzentren Bornholms. Da die Insel aber recht überschaubar ist, hat man es trotzdem zu allen Sehenswürdigkeiten Bornholms nicht weit.

Karte Bolshavn, Insel Bornholm, Daenemark


Die Schanzen bei Bølshavn

Direkt an der Küste bei Bølshavn findet man die Reste alter Schanzen, Verteidigungsanlagen aus dem späten Mittelalter. Nirgends wo anders in ganz Dänemark findet man so viele dieser Schanzen, als an den Küsten Bornholms. Es handelt sich dabei um lange Erdwälle, die im 15. und 16. Jahrhundert nahe der Küste angelegt wurden, um sich gegen Angriffe von See her zu verteidigen. Auch im Nahkampf sollten sie für Schutz sorgen. Diese sogenannten Sodenwälle hatten eine gerade Frontseite und nach hinten gebogene Flanken. Die Kanonen standen auf Steinfundamenten, die ihnen eine feste und erhöhte Schussposition und ein besseres Schussfeld boten.

Klippenkueste von Bolshavn, Insel Bornholm, Daenemark

Sommer an der Klippenküste von Bølshavn

Ausflüge in die Umgebung

Ganz Bornholm ist eine ausgesprochen malerische Insel und in dieser Hinsicht macht auch Bølshavn mit seinen bizarren Strandklippen keine Ausnahme. Wer die Umgebung des Ortes erkunden möchte, kann dies ganz problemlos mit dem Fahrrad auf dem insgesamt 250 km umfassenden Radwegnetz der Insel unternehmen. Aber auch Wanderungen entlang der Küste oder durch die ausgedehnten Wald - und Seengebiete laden zu Entspannung und Erholung ein.

Ferienhaus, Bolshavn, Insel Bornholm, Daenemark

Ferienhaus an Bølshavns Klippenküste

Die Hellig Kvinde Bautasteine

Die Heilig Kvinde wäre als ein gut zu Fuß erreichbares Ziel zu nennen, eine Gruppe von Bautasteinen, wo laut einer alten Sage vor langer Zeit eine Mutter mit ihren Kindern in einen Fels verwandelt worden sein soll. Ebenfalls problemlos lässt es sich zum benachbarten Svaneke, dem bekannten Ferienort mit seinem ausgedehnten Sandstrand, wandern. Für einen größeren Ausflug bietet sich Bornholms Mittelalterzentrum an, wo in originalgetreu nach gebauten Hütten und Höfen und bei Schauvorführungen das Leben unserer Vorfahren gezeigt wird.

Bautasteine, Hellig Kninde, Bolshavn, Insel Bornholm, Daenemark

Die Bautasteine der Heiligen Frau "Hellig Kvinde" bei Bølshavn

Wer motorisiert ist, kann von Bølshavn aus in kürzester Zeit eine große Zahl an touristischen Zielen erreichen. Den Freizeitpark Brændesgårdshaven beispielsweise, das Erlebniscenter NaturBornholm, in dem eine Reise in die Urzeit unternommen werden kann, oder das Bornholmer Kunstmuseum nördlich von Gudhjem, in dem Meisterwerke Bornholmer und dänischer Künstler bewundert werden können. Auch Rønne, die größte Stadt Bornholms, mit seinem Fährhafen, den vielen Geschäften und Einkaufszentren ist immer einen Besuch wert.

Sonnenuntergang über Bølshavn, Insel Bornholm, Dänemark

Sonnenuntergang über Bølshavn

Bornholm besitzt aufgrund seiner besonderen Lage das Privileg, über wesentlich mehr Sonnentage als das übrige Dänemark zu verfügen. Dazu kommt die abwechslungsreiche Landschaft und Natur, die neben Schwimmen und Surfen auch Wandern und Radfahren als Urlaubs-Aktivitäten ermöglicht.

Bolshavn, Insel Bornholm, Daenemark

Eines der vielen Bornholm-typischen Häuser in Bølshavn

Randkløve

Randkløve ist eine 12-15 m tiefe Felsspalte inkl. eindrucksvoller Felsformation an Bornholms Nordküste unweit von Bølshavn. Früher gab es dort mit dem aufkommenden Tourismus auf Bornholm ein Hotel. Dieses brannte aber im Jahr 1935 ab. Heute gibt es in der Nähe einen alten Vierseitenhof mit Gästebetten. Da zwischen Ypnasted und Saltuna die Küstenstraße sich etwas von der Ostsee entfernt, ist es gar nicht so einfach, die Felsen der Randkløve zu finden.

Randklove, Felsen, Insel Bornholm, Daenemark

Die Felsen von Randkløve an der Küste bei Bølshavn

Ypnasted

Ypnasted ist eine lose Zusammenfassung von Höfen nördlich von Bølshavn. Die Höfe liegen weit auseinander und es gibt keine Dorfstruktur, obwohl am Küstenpfad von einem "Ypnasted Torv", also dem Marktplatz die Rede ist. Im Jahr 1814 beschreiben Quellen Ypnasted mit 7 Höfen, die sich von der Landwirtschaft ernährt haben. Nur wenig wurde auch Fischerei betrieben. Seit den 1920er Jahren wurde begonnen Häuser in Ypnasted in Ferienhäuser umzuwandeln. Zwischen den Randkløve-Felsen und Ypnasted liegt Haralds Havn. Dieser kleine privat ausgebaute und sehr versteckte Hafen in den Felsen der Bornholmer Küste erlangte nach dem 2. Weltkrieg einige Bekanntheit auf Bornholm. Man erzählte sich, dass von diesem Hafen aus zur Zeit der deutschen Besatzung Bornholms im 2. Weltkrieg viele Flüchtlinge den Weg in die Freiheit nach Schweden fanden.

Kueste, Ypnasted, Insel Bornholm, Daenemark

Kleines rotes Holzhaus an der Küste von Ypnasted

Saltuna

Auch Saltuna ist eigentlich eine lose Zusammenfassung kleiner Höfe, die nah am Wasser nördlich von Ypnasted liegen. Dort gibt es einen kleinen Hafen, "Svendsens Hafen" genannt. Die Kleinbauern dieser Gegend waren früher recht arm. deshalb nutzten sie die Möglichkeit zusätzlich zur Landarbeit Fische zu fangen. Es gibt auch noch einen weiteren kleinen Hafen, den "Bekkehavn". Er ist mehr eine kleine Bucht, als ein Hafen, wurde aber auch als natürlicher Fischereihafen genutzt. Früher gab es dort auch einen Kaufmannsladen, der aber schon in den 1940er Jahren wieder schließen musste. Heute ist dieser Küstenabschnitt wegen seiner schroffen Klippen berühmt.

Kueste, Bolshavn, Insel Bornholm, Daenemark

Die Küste bei Bølshavn mit Blick nach Ypnasted, Saltuna und Gudhjem

Himmeriges Port

Westlich von Saltuna kurz vor Melsted findet man am Küstenpfad zwei hohe Felsen. Der Name übersetzt "Tor des Himmelreiches" soll aus einer Zeit stammen, in der die beiden Felsen noch mit einem aufliegenden Querstein verbunden waren. Das besondere an diesem Küstenabschnitt ist das Schiffswrack, das dort im Wasser liegt. 1980 strandete ein Frachter auf den dortigen Klippen. Seit dem rostet das Wrack dort vor sich hin. Wärend man anfangs noch von den Klippen auf das Wrack klettern konnte, sind heute Teile der Zeit und dem wetter zum Opfer gefallen und vom Meer verschluckt.



Interessantes: Unterkünfte in Bølshavn