Geografischer Knotenpunkt Bornholm
header

Geografischer Knotenpunkt Bornholm


Eine geografische Besonderheit der dänischen Insel Bornholm ist der geografische Knotenpunkt (dän. Geografisk Knudepunkt), an dem sich der 55° nördlicher Breite und der 15° östlicher Länge treffen. Ein Granitstein markiert im Süden Bornholms nahe des alten Bauernhofes Slusegård die Stelle. Damit ist Bornholm der Punkt Dänemarks, an dem die Sonne um 12 Uhr mittags direkt im Süden steht.

Karte Geografischer Knotenpunkt Bornholm, Dänemark




Der 15° östlicher Länge ist auch für die mitteleuropäische Zeitzone maßgebend. Da dieser auch direkt durch die bornholmer Hafenstadt Gudhjem verläuft, wird die Zeitzone in Dänemark auch "Gudhjem-Zeit" genannt. Durch die weit östliche Lage geht die Sonne auf Bornholm eine halbe Stunde eher als auf Jütland auf und wieder unter.

Granitplatte in der Wiese nahe Slusegård/ Dueodde, Insel Bornholm, Dänemark

Granitplatte in der Wiese nahe Slusegård/ Dueodde

In der Zeit vom Mai bis August treten nördlich des 55° nördlicher Breite die weißen Nächte auf. Vom Granitstein sind es bis zum Äquator 6.105 km und zum Nordpol 3.885 km.

Wegweiser zum Geografischen Knotenpunkt Dueodde, Insel Bornholm, Dänemark

Wegweiser zum Geografischen Knotenpunkt





Interessantes: Slusegård, Sehenswürdigkeiten auf Bornholm